Ein Schaf, ein Buch: Sardinien-Reiseführer der beeehsonderen Art

Gibt es Sardinien-Reisebücher speziell für schwarze Schafe? Ja! Zumindest eins gab es mal. Weil es nämlich über Jahre nirgendwo das Buch gefunden hat, das es für sein höchst individuelles Reisen gern hätte, hatte das pecora nera kurzerhand selbst eins geschrieben. Leider (oder: juhu!!!) ist die Erstauflage vergriffen.

Aber: Die zweite Auflage vom schwarzschafigen Sardinien-Reiseführer ist in Arbeit, du kannst sie hier vorbestellen »

Sardinien-Reisebücher – Buchtipps vom schwarzen Schaf

Hier findest du die Top-Empfehlung des schwarzen Schafs. Am besten bestellst du Bücher bei deinem lokalen Buchhändler, kleine und mit Leidenschaft geführte Betriebe zu unterstützen ist nie verkehrt und vielleicht findest du beim Stöbern in den Regalen ja noch weitere Schätze.

Online bequem bestellen ist auch nicht verkehrt, denn du kannst damit das schwarze Schaf und diesen Blog unterstützen. Du findest bei jeder Empfehlung einen amazon-Link – wenn du darüber bestellst, erhält das Schaf eine kleine Provision. Der Preis für dich ist in beiden Fällen der gleiche.

»Elf Wege über eine Insel« – von Michela Murgia

elf-weg-über-eine-insel

Wer Sardinien verstehen möchte, dem erklärt die Sardin Michela Murgia all die wunderbaren kleinen und großen Besonderheiten der Insel und ihrer Bewohner – alles weit abseits der Touristendörfer und Reiseführer.

Klappentext: »Elf Wege zeigt uns Michela Murgia auf ihrer Insel, zehn plus einen, weil runde Zahlen nur für Dinge taugen, die endgültig verstanden werden können. Und das ist in Sardinien nicht der Fall. Auf Sardinien gibt es Höhlen, in denen Hexen wohnen, es gibt Tote durch den Biss von Vampirfrauen und geheime Wasser, in denen der sich spiegelnde Mond die Zukunft und ihre Täuschungen enthüllt … Michela Murgia zeigt uns ihr Sardinien, das weit entfernt liegt von der Insel der Postkarten. Es ist ein fremdes, stolzes Land, mit dem uns Murgia vertraut macht, indem sie jeweils eine Gegend mit einem Stichwort verbindet: das Selbstbewusstsein der Sarden, die anders als alle sind – wie der uomo balente, ein Mann von ganz eigener Verwegenheit …«

Schön gebunden und fadengeheftet hat das Buch einen ewigen Platz in unserem Böööcherregal. Erschienen im Wagenbach Verlag. Hier kannst du es z. B. bei Amazon direkt bestellen:

Und unser Platz 3 der Sardinien-Reisebücher:

»Gebrauchsanweisung für Sardinien« von Henning Klüver

Klappntxt: »Über zwei Millionen Besucher jährlich. Eine Insel, die gegensätzlicher nicht sein könnte: ob in der Universitätsstadt Sassari oder in den vom Wind gebeugten Eichenwäldern des Nordens; an den Badestränden des Westens oder bei Schäfern in den Gebirgsdörfern des Inneren; bei den Schönen und Reichen an der Costa Smeralda im Osten, in den Olivenhainen der Ebenen oder unter Palmen im südlichen Cagliari. Henning Klüver, verheiratet mit einer Sardin, kennt viele Winkel Sardiniens und legt mit seiner Gebrauchsanweisung dem Leser eine faszinierende Mittelmeerinsel zu Füßen. Er berichtet von Feengräbern und Banditenhöhlen, Modedesignern und Literaturpreisträgern, Trockenmauern und Betonsünden, schillernden Festen und einer kulturellen Vielfalt, die auch Lust auf Wein und Küche macht.»

Hier gelangst du zur Kurzvorstellung auf pecora-nera.eu

Bestellung gern auch über diesen amazon-Partnerlink (das Schaf erhält eine kleine Provision, der Preis für dich bleibt gleich):

Klassische Reiseführer

Welche sind gut? Sicher Geschmacksfrage. Während Omma seit Ewigkeiten auf den Baedeker schwört, kommt der Camper ohne den ADAC nicht klar und der Backpacker geht ohne den Lonely Planet eh nirgendwo hin.

Der Top-Tipp unter den Reiseführern ist aktuell das Dumont-Reise-Taschenbuch Sardinien.

Natürlich auch, weil das schwarze Schaf darin erwähnt ist 😉 Aber vor allem weil sich ein paar besondere Geschichten und Tipps der Autoren (beide leben und arbeiten auf Sardinien) darin finden.

Diese Reiseführer sind in unserem Fundus:

  • Sardinien: Reiseführer für individuelles Entdecken Ein gutes Buch für Individualreisende, von Peter Höh, der schon lang durch Sardinien reist. Der muss gut sein – auch darin ist das schwarze Schaf erwähnt, vielen Dank!) – erhältlich auch im Sardinienshop.de
  • MERIAN live! Reiseführer Sardinien. Handlich und fundiert, speziell für Erstreisende geeignet.
  • Schöne Geschichten findest du oft im MERIAN »Sardinien« (Ausgabe August 2012 mit freundlicher Erwähnung des schwarzen Schafs – wir freuen uns!)
  • NATIONAL GEOGRAPHIC Spirallo Reiseführer Sardinien: Magazin. Infos und Tipps. Touren. Kurz und knackig, top für die erste Orientierung. Und das Schaf mag die Sachen von National Geographic, es sind einfach Profis 🙂
  • Der dicke Apa Guide Sardinien wird leider nicht mehr aufgelegt, unserer ist auch schon ziemlich alt (Ausgabe 2001), aber trotzdem immer wieder eine schöne Inspirationsquelle für Ausflüge. Kaufempfehlung, wenn ihr den irgendwo gebraucht findet. Auch nett gemacht ist der Apa Pocket Guide Sardinien.

Erzählungen, Romane und Krimis aus und über Sardinien

Das schwarze Schaf ist ein Freund von Geschichten. Und es macht ihm Spaß, sich abends bei einem Glas Wein so richtig in ein Land einzulesen.  findet es toll, mit der Hilfe sardischer (und nicht-sardischen) Autoren noch weiter in das Leben auf der Insel und in das Thema Reisen einzutauchen.

Hier ein paar durchgelesene Werke des Schafs:

Padre Padrone – von Gavino Ledda

Klappentext: Das Epos Sardiniens: Ein herzzerreißendes Buch, das die beeindruckende Geschichte eines geknechteten Jungen erzählt und darüber hinaus Landschaft und Leben auf der süditalienischen Insel in allen Facetten einfängt. In kraftvollen Bildern voll herber Poesie schildert Ledda in seinem ersten autobiographischen Roman das Schicksal des sardischen Hirtenjungen Gavino und erzählt die Geschichte einer Befreiung. Nur vier Wochen besucht Gavino die Schule im Bergdorf Siligo, dann zerrt ihn der Vater gewaltsam aus dem Klassenraum und zwingt ihn zum Hüten der Schafe. Statt Lesen und Schreiben lernt er die Einsamkeit kennen, hält Zwiesprache mit der Natur und versinkt in einer Welt aus archaischem Schweigen und roher Gewalt. Erst im Alter von 21 Jahren gelingt der Versuch, dieser Welt zu entkommen. Gavino meldet sich freiwillig zur Armee, ohne ein Wort Italienisch zu sprechen. Doch der Kampf ist noch nicht zu Ende.
(Roman)

Am besten bestellst du “Padre Padrone” bei deinem lokalen Buchhändler. Online z. B. – wenn du das schwarze Schaf unterstützen möchtest – bei amazon, dort erhält es eine kleine Provision. Der Preis für dich ist der gleiche:

101 cose da fare in Sardegna almeno una volta nella vita – von Gianmichele Lisai

101 Dinge, die man in Sardinien tun sollte – mindestens einmal im Leben. Schöne Ideen für schwarzschafige Inselbesucher.
Der etwas andere Reiseratgeber, nur in italienischer Sprache.

Das Meer und Sardinien – von D. H. Lawrence

Der Titel ist tatsächlich ein bisschen irreführend. Denn das Meer spielt auf der Reise von D.H. Lawrence und seiner Frau eine eher untergeordnete Rolle. Statt dessen geht es im Januar 1920 mit Bus und Bahn von Cagliari nach Terranova (Olbia) durch die Inselmitte, weit weit abseits von Komfort und Tourismus.

Rezension: “Die Frucht eines zehn Tage dauernden Abstechers nach Sardinien ist ein Meisterwerk. ‘Das Meer und Sardinien’ist, um den modernen Jargon zu gebrauchen, eine ‘Reisereportage’ – aber eine Reportage geschrieben von einem Dichter in einer vor Vitalität leuchtenden, verzaubernden und beglückenden Sprache.” Robert Lucas; Quelle: amazon.de
(historischer Reiseroman)

Slow Travel – Die Kunst des Reisens – von Dan Kieran

Ein Buch, auf dem nicht Sardinien drauf steht, aber im entferntesten Sinn ganz viel drin ist, weil es eine fantastische Art ist, ein Land zu erkunden: Slow Travel – Die Kunst des Reisens von Dan Kieran: “… ich (begann) zu erkennen …, welche Ausmaße die Landschaft hatte, die ich noch nie erkundet hatte, obwohl sie die ganze Zeit direkt vor meiner Nase lag …”. Sein Plädoyer für das müssige und langsame Reisen bekommt einen vorderen Platz in unserem Böööcherregal. (Reisebuch, Rogner & Bernhard Verlag; zu finden bei goodreads)

Fiabe e leggende sarde [Kindle Edition] – von Grazia Deledda

Wer sein Italienisch aufbessern und gleichzeitig was über die sardische Kultur lernen will, und auch noch einen Kindle hat, hat vielleicht Interesse an dieser Sammlung sardischer Fabeln und Legenden. Die traditionellen Erzählungen, die in dieser Sammlung präsentiert werden, wurden von Grazia Deledda in verschiedenen Perioden ihres Lebens geschrieben, auch für große Magazine. Die Geschichten, darunter Märchen und Sagen Sardiniens, werden immer noch auf der Insel weiter erzählt, z. B. “Sas nurras”, eine galluresische Legende, die Legende von Andrea Doria, das Märchen von den drei Brüdern (La fiaba dei tre fratelli), la leggenda di Monte Bardia, die Geschichte von Don Juanne und Mariedda, eine Geschichte über die Entstehung der Launeddas, und weitere.

Der schwarze Regen – von Flavio Soriga

Klappentext: Ein kleines Dorf auf Sardinien – und ein unerhörtes Verbrechen. Ein gottverlassenes Dorf irgendwo in Sardinien. Die attraktive Marta schert sich nicht um das Gerede der Leute und lebt ein freizügiges Leben. Eines Tages wird sie ermordet aufgefunden. Und das Dorf, in dem es nicht aufhören will zu regnen, zeigt sein wahres Gesicht aus Korruption, unterdrückten Leidenschaften und verfehlten Lebensentwürfen.
(Kriminalroman)

Der Tod wäscht alles rein – von Marcello Fois

Klappentext: Drei Brüder. Der Älteste, Ettore, begeht Selbstmord, der Zweite, Michele, wird umgebracht. Nur der Jüngste, Raffaele, überlebt. Im Hintergrund eine dominante Mutter und das leidende Herz Sardiniens. Es ermittelt Commissario Sanuti, ein Mann vom Festland, der sich mit den uralten Mythen und Gebräuchen Sardiniens erst vertraut machen muss.
(Kriminalroman; erhältlich bei amazon.de)

Die Liebe in London und anderswo – von Flavio Soriga

Klappentext: Ein Junge, der seine kleine Insel vor Afrika verlässt, auf der Suche nach den Verheißungen der großen Stadt. Ein Tänzer, der durch London läuft – voller Unruhe, verletzlich, auf seltsam unwiderstehliche Weise wunderschön. Eine Schauspielerin, die Italien für ein heißes Land voller Kakteen, Gitarren und Revolutionen den Rücken kehrt. – Zwischen Rom und der Toskana, Sardinien und London erzählt Soriga auf eine zauberhafte Weise von Leidenschaft und Eifersucht, vom Sich-Verlieren und von der Lust des Sich-Wiederfindens.
(Erzählungen. Rezension: NZZ Magazin)

In Sardegna non c’è il mare – von Marcello Fois

Wer Italienisch lesen kann und die Sprache noch besser lernen und dabei Sardinien verstehen möchte, ist mit diesem Buch gut bedient.

Klappentext: “”La Barbagia d’inverno dunque. Per un barbaricino l’inverno è quasi una condizione naturale. Certo per chi è abituato a pensare alla Sardegna “smeraldizzata”, alla Sardegna come regione monostagionale, può sembrare una stranezza pensare alla montagna, al clima alpino, al freddo secco, alla neve. Eppure basta voltarsi dal mare alla terra e si possono vedere le montagne che si gettano nell’acqua. Dentro a quelle montagne abita la sostanza di un territorio molto folklorizzato, ma ancora sconosciuto nella sostanza. Il territorio barbaricino rifiuta, direi quasi geneticamente, il concetto di “divertimentificio”, la costa barbaricina rifiuta la condizione di “Caraibi del Mediterraneo”, che tanto piace ai tour operators improvvisati e ai turisti da gossip. Chi navigasse da Posada ad Arbatax lo capirebbe al volo. Chi cioè passasse per mare dalla costa gallurese, quella dove è sempre estate, a quella barbaricina dove le stagioni si alternano, vedrebbe a occhio nudo la differenza.”
(Roman, in italienischer Sprache)

Die Rückkehr – von Markus Fritsche

Beschreibung: “Eine Rückkehr von Deutschland nach Sardinien ist nichts Ungewöhnliches. Für den Sarden Matteo, der nach 42 Jahren Emigration in sein Heimatland zurückkehrt, ist diese Reise jedoch die letzte in seinem Leben. Todkrank bäumt er sich noch einmal in einer politischen Aktion für die Freiheit Sardiniens auf und gerät in einem finalen Feuerwerk in den Sog der ureigenen Begrenztheit. Die Rückkehr ist nicht nur eine brillante, hintersinnige Erzählung, sie ist auch scharfsinniger Zeitgeist und eine innige, sardisch-deutsche Herzensbrücke.”
(Roman)

Der Fluch vom Valle della Luna: Nelly Rosso ermittelt. – von Rosa Cerrato

Beschreibung: “Kein Schäferstündchen für die Kommissarin Ein Fluch scheint auf der Genueser Familie Pisu zu liegen: Ein Todesfall jagt den anderen, „natürlich“ ist keiner davon, und auf dem Grab findet sich jedes Mal ein Kranz mit den Initialen O.M. – ogu malu, der Böse Blick. Keiner der vorgeblichen Unfälle wird zur Anzeige gebracht, doch mit ihrem todsicheren Gespür für Scherereien hat Nelly Rosso bald auch diese dubiose Geschichte am Hacken, deren Wurzeln tief in die sardische Vergangenheit der Familie Pisu reichen. „Nelly Rosso ist einmalig!“ leser-welt.de „Ein heißer Krimi-Tipp aus Italien.“ hallo-buch.de

Bücher zu Sardinien auf amazon.de

Affiliatelink/Werbelinks: In diesem Artikel sind Links zu amazon enthalten. Wenn du darüber etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision, für dich bleibt der Preis des Produktes gleich. Ich bin mir durchaus bewusst, dass der Konzern z. B. nicht unbedingt ökologisch sinnvoll arbeitet und sicher auch Kritik angebracht ist. Das Umdenken muss dort stattfinden. Die Provisionen helfen mir allerdings, diesen Blog kostenfrei für alle bereitzustellen. Da sitzen Engelchen und Teufelchen auf meiner Schulter.

Darum auch gleichzeitig der Appell: Bei Eurem kleinen Buchhändler um die Ecke findet ihr die Bücher natürlich auch und die freuen sich sicher über Euren Besuch 🙂

2 Comments

  1. Ernst Stefan Tippelt

    2. Mai 2019 at 17:34

    Hallo liebes Schwarzschaf,

    ein Buch fehlt mir in Deiner ausführlichen Aufzählung und ist absolut lesenswert.
    „Accabadora“ von Michela Murgia.
    Am besten, so wie ich es grade mache, auf der Terrasse vom I Menhirs bei einem guten Glas Cannonau.

    Liebe Grüße
    Stefan

    Reply
  2. pecora nera

    2. Mai 2019 at 17:53

    Passt! Michela Murgia ist eine wirklich tolle Autorin, aus ihren Büchern und Romanen kann man viel über die Mentalität der Leute erfahren. Ich hab hier auch noch ein paar mehr Bücher liegen, die ergänze ich beizeiten / sobald gelesen …

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.