Der Künstler Alessandro Tamponi aus Nuoro fängt mit seinem Stil, einer Mischung aus Portraitmalerei und Karikatur, die verschiedenen Charaktere der Sarden ein.

Er präsentiert die starken Wesenszüge seines Volkes, und übertritt mit seiner Kunst auch mal Regeln – und das mit einer selbstverständlichen Natürlichkeit.

(c) Allessandro Tamponi

(c) Alessandro Tamponi

Die Männer und Frauen sind authentisch und repräsentieren eine Kultur, die in vielen Dörfern der Insel heute noch lebendig ist. Die Bilder zeigen zudem verschiedene ethnische Volksgruppen, die Kleidung ist stets typisch sardisch:

  • “Sa Berritta” auf dem Kopf
  • die Lederstulpen (“Gambales”) über der Hose,
  • ein weißes Hemd und eine Weste bei den Herren.
  • Die Frauen tragen fast immer ihre traditionellen Trachten.

Tamponi zeigt mit viel Sorgfalt ein Volk, das sich von der Tradition mehr oder weniger mühsam in die Moderne hinüberlehnt.

Weitere Informationen auf der Webseite des Künstlers, www.pitturatamponi.it.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.