Auch Schafe grübeln hin und wieder übers Universum. Hinter dem nächsten Grashalm verstecken sich tausend Sachen, die so ein Wolltier sich nicht erklären kann. Da ist irgendwas Unerklärliches in der Macchia…

So ist es auch mit den Aliens. Ob sie wirklich mit ihren riesigen Raumschiffen auf der Erde landen? Und wann wird das wohl sein?

Und das Verrückte ist: Sie sind schon längst da! Und von wegen riesig – winzig klein sind sie, dass fünf davon auf eine Schafsnase passen! Hätt’ man sich aber auch denken können. Die Weltherrschaft zu übernehmen, das geht viel besser, wenn man klein ist. Dann kann man sich zunächst unbemerkt einschleichen und ganz unauffällig ausschwärmen.

Mantidis alienensis (Foto: C. Winterfeldt, GalluraBikePoint)

Mantidis alienensis

Gesichtet wurde die “mantidis alienensis” von einem Kollegen des GalluraBikePoint auf einem Agriturismo mitten in der Gallura, und zwar – aufgepasst –  am 21. Dezember 2012! Das heißt, die Welt ist vermutlich doch untergegangen und wir Trottel haben es alle nicht gemerkt…

Jetzt wissen wir endlich, was es mit den vielen Antennen auf dem Monte Limbara auf sich hat … Und warum das Valle della Luna eben Mondtal genannt wird. Vermutlich haben sie erst einen Zwischenstopp auf dem Mond gemacht, uns seit Jahren beobachtet, sind dann im Mondtal gelandet, haben auf dem höchsten Berg der Gallura ihre Kommunikationsanlagen eingerichtet und breiten sich jetzt langsam aber sicher auf der Insel aus …

Antennen ins All?

Antennen ins All?

Gefallen kann uns das natürlich nicht: Schon wieder Eroberer auf der Insel! So langsam ist es doch mal gut! Aber, ich kann sie irgendwie verstehen – ich hätt’ mir als Landebahn auch Sardinien ausgesucht. Es ist schön hier und an manchen Ecken so einsam, dass man unbemerkt an der Machtübernahme des Planeten arbeiten kann …

Oh, das ist alles sehr määährkwürdig!

Wäre ja aber ein Ding, wenn sie den Schafen zuvorkommen. Wir wollten doch den Sarden (Schafen wie Menschen) ihr Sardinien zurückgeben, dann uns mit den Schafen in auf der ganzen Welt verbünden, den Planeten mit Wolle überziehen, und … oh, ausgeplaudert!

Aber egal, dann helft uns bei unserer wolligen Mission! Helf, die Machtübernahme der Außerirdischen zu vereiteln!

Wenn Ihr noch mehr merkwürdige Tiere auf der Insel seht, dann schreibt uns an beeeh@pecora-nera.eu und schickt ein Bild! Vielen Dank für Eure Mithilfe!

PS. – Danke an C. Winterfeldt vom GalluraBikePoint für das tolle Foto der Mantide und an unsere Autorin silky-way für das vom Monte Limbara – sie hatte auf ihrer Gallura-Tour im Herbst 2010 schon den Verdacht, dass da was nicht ganz irdisch ist …

Ich bin Nicole, auch bekannt als »das schwarze Schaf auf Sardinien« (italienisch: pecora nera) und Gründerin dieses Blogs. Hier berichte ich von meinen Streifzügen im ganzen Jahr auf, durch und rund Sardinien. Im »richtigen Leben« bin ich Beraterin für Kommunikation und Tourismus sowie Content Creator.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.

Follow the sheep :)