Als es neulich im Süden der Insel auf der alten SS 125 entlang gondelte, sah das schwarze Schaf ein verlassen-verfallenes Gebäude. Ein “Casa Cantoniera”, wie sie italienweit an den Straßen stehen, in seinem typischen “Rosso di Persia” (persisches Rot) gestrichen.
Die Häuser sind mehr oder häufig auch weniger genutzt. Viele von ihnen, gerade an den kleinen Landstraßen auf Sardinien, werden dem Verfall preisgegeben.
Dieses Haus, das Casa Cantoniera Masoneoli (so glaubt man zu lesen), hat das Beste daraus gemacht. Aus seinem Anstrich wurde mit der Zeit ein tolles Fleckengebilde mit unterschiedlichsten Mustern, die ein Künstler nicht wilder malen könnte. Und so entsteht am Straßenrand einfach mal schnell ein Kunstwerk. Eh, beeeh!

[galleria]

Nicole Raukamp ist Buchautorin, Beraterin und Bloggerin (aka "pecora nera"). Sie organisiert und begleitet fundierte Fachreisen und entwirft erlebnisreiche Events und höchst individuelle Reiserouten - authentisch, nachhaltig, an Land und zu Wasser auf Sardinien im ganzen Jahr. Außerdem unterstützt sie Unternehmen/r bei geschäftlichen Aktivitäten und Vorhaben auf Sardinien, hilft sardischen Unternehmen und Anbietern bei ihrem Eintritt in den deutschsprachigen Markt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.

Follow the sheep :)