Berühren bringt vielleicht Glück!

Berühren bringt vielleicht Glück!

Die wichtigsten Vokabeln vorab: „beeeeh“ ist sardisch für „bööööh“, „pecora“ heißt „Schaf“ auf Italienisch (und das „pecora nera“ ist na klar das „schwarze Schaf“), das „agnello“ ein „Lamm“, ja, und die „Wolle“ ist „lana“.

Tja, was muss ein reisendes Schaf sonst noch wissen? Es meint: „Gut wär, wenn man alle Schilder verstehen könnte, die man sieht.“ So veröffentlicht es hier allerhand Schriftliches, das ihm untergekommen ist – von einfach bis kurios – mit einer gut gemeinten Übersetzung.

Wenn Du auf Sardinien ein Schild oder eine Beschriftung gesehen hast und wissen willst, was darauf steht, schick’s an beeeh@pecora-nera.eu.

Neugierig sein auf die Sprache und das Land ist eine der wichtigsten und besten Eigenschaften des Reisenden, also: „Lernt zu sprechen und schickt Schilder!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.