Am Nachmittag des 11. Februar 2020 kündigte Air Italy seine Liquidation an. Damit sind Nebensaison-Flüge von und nach Sardinien noch weiter ausgedünnt als eh schon. Aktuell (19. Februar) hat das Regionalparlament kommuniziert, die Pleite aufhalten zu wollen. Mal sehen.

So oder so: Reisekonzepte für das ganze Jahr und die Ausdehnung der Saison werden immer schwieriger zu realisieren. Verlässliche Verbindungen, die eine Geschäftsplanung erlauben? Alle Jahre wieder: Nein.

Und, noch schlimmer: Air Italy war auch die Gesellschaft, mit der die continuità territoriale, garantiert wurde – die tägliche Verbindung Sardiniens mit dem europäischen Festland für die Inselbewohner. Das macht jetzt noch die Airitaly ab Cagliari (für alle, die im Norden leben, eine Anreise von ca. drei Stunden zum Flughafen) – die allerdings auch offiziell dauer-insolvent ist. Das was auf dem Kontinent völlig normal ist und zur Lebensqualität gehört, ist auf der Insel ganz schön schwierig geworden: Mobilität und Flexibilität im Arbeiten, Leben und Reisen.

Sardinien ist im Jahr 2020 quasi isoliert – zumindest in der Nebensaison. Noch eine Fluggesellschaft weniger. Irgendwie ist seit der Pleite von Airberlin der Wurm drin … Dazu gleich mehr.

Erstmal ein paar Infos für die (neben den 1200 Angestellten) Betroffenen, die Reisenden:

Mit dem Winterflugplan 2018/2019 ist das Maddalena-Archipel von oben ein rarer Anblick ...
Mit dem derzeitigen Winterflugplan ist das Maddalena-Archipel von oben ein rarer Anblick …

Air Italy Reisende: Was tun? Procedere und Alternativen

Das Procedere wird für Reisende, die schon ein Airitaly-Ticket haben, auf der Webseite von www.airitaly.com detailliert erklärt:

  • Flug bis zum 25. Februar 2020: die Ersatzflüge werden ausgeführt wie geplant, ggf. mit anderen Fluggesellschaften, mit Verschiebung der Flugzeiten muss gerechnet werden.
  • Auch eine vollständige Rückerstattung kann verlangt werden.
  • Flug nach dem 25. Februar 2020: die Flüge werden nicht ausgeführt und die Kosten für die Tickets vollständig erstattet.
  • Hotline Air Italy:  +39078952682
  • E-Mail für Rückerstattung: refunds@airitaly.com (oder über die Reiseagentur, bei der das Ticket gebucht wurde; ich bitte um Verständnis, wenn das schwarze Schaf euch nicht bei euren Reiseangelegenheiten helfen kann.)
Delay und Veschiebungen … wär’s nur das oder Jan Delay, dann wär’s ja nicht so schlimm …

Dummerweise ist zeitgleich auch noch der Flughafen Olbia wegen Landebahnverlängerung geschlossen. Die Botschaft: Man investiert für immer mehr Touristen im Sommer, aber außerhalb der Saison – nix. Keine Chance für ganzjährige Reisekonzepte. Die Nebensaison ist als Reisezeitraum zumindest in diesem Jahr quasi tot. Und die Einwohner? Ach, die müssen ja nicht weg …

Da ist was faul im Staate Dänemark … äh, Sardinien … Italien … oder wer immer da nicht aufgepasst hat.

Ganz isoliert ist die Insel natürlich nicht. Neben den Fährverbindungen findet man Flug-Alternativen natürlich ab Cagliari und Alghero. Die “Hubs” sind auf dem italienischen Festland, von dort aus weiterfliegen nach; auch mit Umsteigen in London (neuerdings mit Reisepass) kommt man manchmal besser ans Ziel – im Fall dass man in Norditalien auch noch den Flughafen wechseln muss.

Hier eine schnelle, unvollständige Liste aus dem eh schon reichlich dünnen Winterflugplan:

Cagliari Airport CAG – Flughafen Elmas

  • Alitalia: täglich nach Mailand Linate und Rom Fiumicino
  • Ryanair: täglich nach Rom Ciampino, Bergamo, London, zweimal wöchentlich nach Frankfurt-Hahn, Karlsruhe Baden-Baden
  • Easyjet: zweimal wöchentlich nach London, alle zwei Tage nach Mailand Malpensa
  • Volotea: Torino
  • zur Webseite: alle Abflüge heute ab CAGDestinationen und Flugplan

Alghero AHO – Flughafen Fertilia

Das waren noch Zeiten …

Ja, damals, als der Prinz Aga Khan 1964 seine Fluggesellschaft Alisarda gründete, war noch alles gut. Die ersten Flüge mit zwei Beechcraft C-45 zu je 8 Plätzen – wahrhaft exklusiv, aber so war es auch gedacht.

  • 1991 die Umbenennung in Meridiana, die zwischen 2011 und 2013 in Finanznöte geriet und nur mit einigem finanziellen Aufwand organisatorisch in Air Italy integriert wurde.
  • 2016 kauft Qatar Airways 49% an Meridiana / Air Italy.
  • 2018 erfolgte die Umbenennung in Air Italy. Die Ära Meridiana ist offiziell Geschichte.
  • Am 11. Februar 2020 wird die Liquidation des Unternehmens aufgrund schlechter Finanzergebnisse angekündigt. Dabei ist die Air Italy noch gar nicht insolvent, sondern nur ziemlich pleite. Der 49%-Aktionär Qatar wollte tatsächlich noch Geld hineinstecken. Das lehnte der Mehrheitsaktionär Alisarda jedoch ab, mit der Begründung man sehe keinen Sinn darin, mehr Geld in ein unwirtschaftliches und sich in solchen Schwierigkeiten befindliches Unternehmen zu stecken. Mehr dazu in diesem Artikel auf Forbes.com.

Aus der einstigen exklusiven Idee ist ein gescheitertes touristisches Unternehmen geworden. Mir nimmt das wenig Wunder.

Mir stellen sich einige Fragen: Wie soll sich das in Billigfliegerzeiten überhaupt rechnen? Wenn auch der Reisende den guten, alten Zeiten hinterher trauert, aber eben keine drei- oder vierstellige Summe mehr auf den Tisch legt, um in Sardinien zu urlauben, sondern alles billig haben will – wie soll das langfristig gehen? Wenn der Touristenflug in Einzelfällen sogar für unanständige 9 Euro zu haben ist, der Einheimischen-Tarif aber bei 80 Euro liegt – wo ist da der Vorteil? Wie soll eine Ausdehnung der Saison auf das ganze Jahr (Stichwort: “destagionalizzazzione”) funktionieren, wenn das Transportwesen alle Jahre wieder am Boden liegt?

Wie kommt Sardinien endlich langfristig aus dieser zu einem großen Teil hausgemachten Nebensaison-Isolation heraus?

Kunst und Poesie: volo impossibile - der unmögliche Flug
“Il volo impossibile” – der unmögliche Flug … das Kunstwerk in Belvì bekommt eine neue Dimension und Aktualität. Ich wünsche der Insel und allen Einwohnern, dass sie bald aus diesem Dilemma herauskommt.

2 Comments

  1. Margit Lanbacher

    13. Februar 2020 at 11:39

    Hallo liebe pecora nera! Mein Mann und ich sind feste netz-Freunde von „pecora nera“ , Ihre Tipps sind immer super! Zum Thema air italy; mit Volotea fliegt frau zu interessanten Zeiten (und Preisen)! Ganz sonnige Grüße von ‚Margherita‘ & Martin di Arzachena🌸

    Reply
    • pecora nera

      13. Februar 2020 at 12:06

      Lieben Dank 🙂 Wohin fliegt Volotea denn? Habe aktuell nur Cagliari – Torino gefunden …

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

Follow the sheep :)