In der Hauptsaison ist es gar nicht so leicht, ein schwarzes Schaf zu sein.

Da fahre ich doch extra spät zum Bärenfelsen, damit die meisten Besucher schon weg sind und ich in Ruhe den Sonnenuntergang überm Maddalena-Archipel fotografieren kann – und werde vom Parkplatzwächter direkt in die Schranken verwiesen.

Um 21 Uhr werde der Parkplatz abgeschlossen, und auch der Weg hinauf zum Felsen sei dann nicht mehr begehbar. Außerdem koste es zwei Euro fürs Auto und Eintritt – und die Bigletteria sei ja schon zu.

Denkt sich das Schaf: Mir doch egal, ich geh hier immer spät abends hin, das gibt die schönsten Sonnenuntergangsbilder. Nein, man könne mich da nicht mehr hoch lassen.

Immerhin, ich bekomme noch einen Tipp zum Fotografieren: den neu gestalteten Aussichtspunkt Palau – Baragge… Okay, die kennen das Schaf nicht …

Es ist unbestritten richtig richtig schön da, aber trotzdem ist es ja das Standard-Touristen-Postkartenmotiv. Und es ist ja nicht so, als hätten wir nicht schon Millionen mit dem Ausblick. Insidertipp geht anders, guter Freund.

Bleibt mir nichts anderes übrig, als entweder zu warten, bis der Heini weg ist (und den Sonnenuntergang vielleicht zu verpassen) oder mal wieder schwarzschafig über Zäune zu klettern. So lande ich irgendwo im Gestrüpp und Granit unterhalb des Bärenfelsens, schaue Richtung Palau und hab Euch davon ein paar Fotos mitgebracht.

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.420465637992592.91576.122846787754480&type=1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

Follow the sheep :)