Das schwarze Schaf in Orani

Das schwarze Schaf, hier in Orani

Ich bin Nicole, ein schwarzes Schaf und lebe, liebe, blogge und arbeite seit gut zehn Jahren auf Sardinien.

Genau genommen bin ich mehrere schwarze Schafe in einem:

Ich verbringe den größten Teil des Jahres auf der Insel – auch wenn es stürmt oder kalt ist. Oh ja, Sardinien kann sehr ungemütlich sein!

Stört mich aber nicht – denn geboren bin ich mitten in Schleswig-Holstein, da ist Regen erst, wenn die Heringe auf Augenhöhe vorbeischwimmen und Wind, wenn die Schafe keine Locken mehr haben. Die Liebe zur alten Heimat ist geblieben und unendlich. Meine Familie lebt dort und regelmässige Besuche an der Küste müssen einfach sein.

Dort habe ich auch Segeln gelernt, auf Ostsee und Alster. Mit diesem Hobby habe schon das nächste Projekt im Blick: einen ganzjährigen, natürlich schwarzschafigen Guide für Segler. Das Konzept: die Segler in ihren Häfen und Ankerbuchten mit dem Landesinneren und mit der sardischen Kultur in Verbindung bringen.

Viele sagen, ich lebe meinen Traum. Diese Formulierung mag ich nicht. Ich habe nie davon geträumt, auszuwandern. Schon gar nicht nach Sardinien. Das ist so gekommen, weil ich Gelegenheiten, die sich im Leben bieten, genutzt habe. Weil ich nicht in „geht nicht“ sondern „mach ich“ denke.

Ich lebe einfach. Und ich reise durch Sardinien, ohne müde zu werden. Damit dieser Blog noch ganz viele Jahre mit der gleichen Qualität und Leidenschaft weiter lebt!

Sardinien-Impressionen von unterwegs

  • Olbia in der Nebensaison sardinienimnovember sardinien nebensaison blau sardinienreisebuch
  • Gran bello gatto  nei boschi di SeuloSadali  sonohellip
  • Jaaaa bei sardiniaferries bekommen schwarze Schafe schonmal den roten Teppichhellip
  • Das schwarze Schaf ist heute in Berlin beim Circolo Sardohellip
  • Vermutlich das wichtigste Denkmal der Welt  probabilmente il monumentohellip