In einem Land, das den Genuss schätzt und auf einer Insel, deren Natur so viel Gutes schenkt, ist es ein Leichtes, gut zu essen. Die sardische Gastfreundschaft zeigt sich auch in vielen Restaurants. Gleichzeitig gilt es, die Perlen aus dem Angebot herauszufischen.

Cucina Rustica im Hotel Su Gologone, Oliena

Cucina Rustica im Hotel Su Gologone, Oliena

Die Küche entwickelt sich langsam aber sicher von der “Hausfrauenkost” in einigen Restaurants und Trattorien kreativ weiter und besticht gleichzeitig durch ihre schlichte Qualität. Wer je dicke Bohnen und Minze aus dem hauseigenen Garten in hausgemachtem Ricotta gegessen hat, weiß, dass es erstens satt macht und zweitens geschmacklich vom Feinsten ist.

Wir haben immer dann, wenn uns etwas besonders gut gefallen hat, hier einen kleinen Eintrag gemacht – die Liste ist daher höchst unvollständig, da wir ja noch nicht überall futtern waren und manchmal auch einfach nicht schaf(f)en, sie aktuell zu halten. Aber sie ist sozusagen “hufverlesen”.

Und gern nehmen wir Eure Tipps entgegen und probieren sie selbst aus, wenn sie wirklich wirklich gut sind!

Name und Ort BeschreibungWebseite, Anmerkung
"Del Porticciolo", PalauIn diesem unspektakulär aussehenden, aber mit viel Herz geführten Familienbetrieb hat man alles im Griff - auch wenn es in der Hauptsaison voll und hektisch wird. Das Essen ist der Hit zu einem richtig guten Preis: Spaghetti all'astice (mit Languste) ist der Hingucker, und die hausgemachten Spaghetti Carbonara richtig echt! Die Fischplatten ebenfalls toll ... ach, alles! Homepage: keine; Restaurant in der Nähe des Hafens hinter dem Gebäude der Comune
"La Gritta", PalauLeider nur in der Saison geöffnet, dafür aber besonders gut. Zur Mittagszeit etwas stiller und man hat Zeit für die Gäste, das Degustationsmenü lässt keine Wünsche offen. Homepage: www.ristorantelagritta.it, am Ortsrand, mit tollem Meerblick
"La Taverna", PalauGut geht in Palau auch anders, in privaterem Ambiente und mit viel Sorge um den einzelnen Gast. Das Essen ist fein (Risotto al nero di seppia, also Tintenfischtinte, ist geschmacklich eine Wucht); mit mehreren am besten eine Fischplatte für alle bestellen - da kommt Italien-Feeling pur auf. Homepage: www.ristorantelatavernapalau.it, ruhig in einer Seitenstraße gelegen
Osteria Enoteca "Da Liò", La MaddalenaDieses hübsche Restaurant mit Weinbar ist auch bei Einheimischen beliebt. Im Hinterhof gibt es im Sommer weitere Plätze, geöffnet ist das ganze Jahr, ein schöner Tipp z. B. für Silvester. Homepage: osterialio.com; im Zentrum gelegen
"Locanda del Mirto", La MaddalenaAuf der Anhöhe hinter La Maddalena gelegen, gibt es hier erstklassige Steaks (auch Bison und Wagyu) und typisch maddaleninische Küche. Vor dem (nicht ganz billigen) Restaurant gibt es umzäunte Tische für 6-8 Personen, zum Teil mit Windschutz - ideal für einen privaten Abend mit Freunden. Homepage: www.lamaddalena.it/locandadelmirto.htm
"La Vecchia Costa", an der SP 9 nach Porto Cervo Seit Ewigkeiten gehen wir nun ins Vecchia Costa und immer ist es ein schöner Abend geworden. Regionaltypisches einfaches Essen, lebhafte Atmosphäre, bester Service, guter Wein und die Menschen, die wir dort kennengelernt haben. Wir werden immer wieder dort essen und finden, es ist der ideale Ort, sich mit Freunden zu treffen. Und: es ist 365 Tage im Jahr geöffnet, oft bis spät in die Nacht. Homepage: www.lavecchiacosta.it
"Entro Fuori Bordo", CannigioneDirekt am Hafen gelegen, ist dieses Restaurant zwar etwas teurer, aber dafür bekommt man gute Qualität. Für Sparfüchse gibt es tagsüber ein "light lunch", oder man nimmt den Aperitivo in der Bar. Im Sommer ist die "terrazza sul mare" unschlagbar, der kleine Innenraum ist an regnerischen Tage urgemütlich. In der Bar gibt es kostenloses Wifi. Homepage: www.entrofuoribordo.net
"L'Ancora", Cannigione Hier kann man nicht nur gute mediterrane und landestypische Küche genießen, sondern auch den weiten Blick über den Golf von Arzachena. Die Abende auf der Sommerterrasse sind ein Traum.Homepage: www.lancoraristorante.it; auf einem Hügel im Hinterland von Cannigione gelegen; auch Hotel
Ristorante Trattoria Balbacana, San PantaleoUnsere beiden Gourmetschafe schwören auf diese Trattoria. Nicht ganz leicht zu finden, in der Via Pompei, aber das feine Essen ist auch dreimal falsch abbiegen wert. Ein traumhafter Innenhof. Preise und Präsentation nicht trattoria-like, sondern kratzen an der gehobenen Kategorie.Homepage: www.balbacana.it
"ValKarana", San Antonio di Gallura Am Lago di Liscia gelegen hat man in diesem Restaurant von der Terrasse einen super Blick auf den See. Für den einfachen Hunger ist auch Pizza im Angebot. Homepage: www.valkarana.com; gehört zum gleichnamigen Hotel
"Il Gambero", OlbiaSeit 1968 gibt es diese Trattoria im Zentrum in einer Seitenstraße. Ein traditionelles Gericht der Fischer aus Olbia sind Spaghetti Granchi - mit folgender Essanleitung: die Krebsteile, die auf dem Teller liegen, mit den Fingern anfassen, kräftig draufbeissen und ausschlürfen. Der junge Koch ist äussert talentiert - fragt ihn auch nach seinen Desserts! Homepage: www.ristoranteilgamberoolbia.it/; im Zentrum in der Via Lamarmora, auch im Winter geöffnet (dann montags Ruhetag)
"Trattoria Sperrittu", OlbiaTypisch olbiesisch essen: Hier bekommt man großartigen frischen Fisch - und eine familiäre Atmosphäre gleich dazu. Empfehlung: Zuppa di Pesce für 2 Personen, und der Hauswein ist eine Wucht!Homepage: www.sperrittu.it; am Rande des Stadtzentrums, in einer Seitenstraße an der Via Redipuglia gelegen
"Dolceaqua", OlbiaGutes Futter in der Nähe des Bahnhofs von Olbia - ein interessanter Mix aus sardischen und ligurischen Gerichten Homepage: www.ristorantedolceacqua.com
Locanda “Su Fuffuraju", La CalettaIn diesem eher schmucklosen Ort lockte uns der lustige Name (Fuffuraju ist sardisch und heißt "Spatz") etwas abseits des Zentrums in ein sehr gemütliches Lokal. Die Vorspeisen, die Pasta, der Fisch - grandios! Die Rechnung insgesamt vielleicht einen ganz kleinen Tick höher als gedacht, aber den Preis allemal wert und das ist ok. Wir kommen definitiv wieder! PS. Für alle, die lieber Pizza mögen: ein Stück vorher in der gleichen Straße ist das "Rosa dei Venti" - eher ein Mitnahmeding und bis auf die Grafittiwand schmucklos, aber im Sommer viele Außenplätze.Homepage: www.fuffuraju.com
Trattoria "Mamma mia", Santa LuciaHier dreht sich alles um Fisch - der immer frisch aus dem Meer kommt, daher saisonal variiert. Auch in der Zubereitung ist der Koch manchmal experimentierfreudig. Schönes Ambiente. Homepage:www.trattoriamammamia.com
Ristorante "5 sensi", Porto Ottiolu Ganz wunderbar isst man hier bei dem jungen Mauro, der - im Gegensatz zu anderen Restaurants an der Küste - einen Fokus auf Gegrilltes legt; Fleisch und Rezepte kommen aus seiner Heimat, der Barbagia. Die Karte ist klein aber fein (und nicht zu teuer); die Weinauswahl großartig. Folgt ruhig den Empfehlungen des Hausherrn. Leider nur eine Sommeradresse.Homepage: keine, Link zur facebook-Seite
"Su Gologone", OlienaIn diesem wundervollen Hotel kann man richtig gut und traditionell sardisch essen - mit Blick auf den Supramonte! Unbedingt reservieren, Hotelgäste haben Vorrang. Homepage: www.sugologone.it
Ristorantino Masiloghi, OlienaGemütliches, kleines Restaurant mit viel Liebe zum Detail, einem offenen Kamin und guter, den Preis werten Küche. Alternative für alle, die im Su Gologone keinen Platz bekommen haben. Homepage: www.masiloghi.it
"Sa Rosada", MamoiadaAugusto kann alles, was die sardische Gastfreundschaft hergibt, und mehr. Typisch sardisch, mit viel Stolz und einem sehr ursprünglichen Ansatz gibt es hier für alle, die sich rechtzeitig anmelden, ein festes Menü. Das urige Restaurant ist im Innenhof/Souterrain des Hotels untergebracht - Wohlfühlgarantie!Homepage: www.sarosada.it; zentrumsnah ist es eigentlich ein kleines familiäres Hotel, und eine sehr lebendige Bar, in der sich die Einheimischen treffen
Ristorante Da Iliano, Sadalì Das menu turistico (um das wir sonst einen großen Bogen machen) für 15 Euro inkl. Wein (!) war schlicht fantastisch: Antipastoplatte, eigene Oliven, hausgemachte Culurgiones, Kalbsfilet mit Salat. Der Gastgeber setzte sich an den Tisch und wir sprachen über tausend Sachen. Und weil's dann schon dunkel war, fuhr er uns ins Hotel. Danke! Keine Webseite, das Restaurant liegt in einer Seitengasse nahe der Stazione Ferroviaria. Infos auf www.sadali.com
Bar cafe Ristorante Pizzeria BauneiDas Restaurant im ersten Stock einer Bar mitten im Zentrum hat keinen besonderen Namen, aber dafür echt gutes Essen (besser als in dem Restaurant am Ortsausgang), Fleisch aus lokaler Produktion und hausgemachte Seadas. Homepage: keine; das Restaurant ist das einzige direkt im Zentrum
toma', Santa Maria NavarresseIn dem Restaurant (das zur Happy Hour und nach dem Essen auch eine Bar ist) über dem porto turistico gelegen, isst man erstaunlich gut: Der Kalmar war frisch gefangen, und ebenso wie die Pasta und der Tunfisch sensationell zubereitet. Im Sommer ist der Ausblick von der Terrasse über den Hafen bis zur Isola d'Ogliastra und aufs weite Meer der Hit! Tipp: Mückenschutz - unterhalb des Restaurants fließt ein kleiner Kanal ins Meer.Beschreibung auf visitbaunei.it
Ristorante "Marina Giò", MuraveraHervorragende sardische Küche in der Marina di San Giovanni, direkt am Strand. Im Sommer / am Wochenende reservieren!Homepage: www.marinagio.it
"La Vela", VillasimiusErstaunlich gut gegessen haben wir in dem sonst eher touristisch geprägten Ort. Ein spanischstämmiger Sarde kümmert sich hingebungsvoll um die Gäste. Erstklassig: die wirklich hausgemachten Fregola und das Antipasto misto di mare Homepage: keine; Restaurant direkt im Porto Turistico mit Blick auf Hafen und Schiffe
"Osteria Tabarchina", CagliariDie Ventresca di Tonno (quasi das Bauchfleisch vom Tunfisch) war gebraten wie ein Steak, zart wie Butter. Alles war von sehr hoher Qualität. Ich war allein dort, die Kellner/-innen super nett und aufmerksam, mir hat es sehr gut gefallen und ich komme sicher wieder! Preise sind für die Qualität überraschend moderat. zur Facebook-Seite , in der Via Sardegna im Marina-Viertel
"Trattoria Lillicu", CagliariTypisch italienisch-laut, hier ist immer was los, unspektakulär aber gut zubereiteter frischer Fisch, auch viele Sarden kommen hierher. Im Sommer unbedingt reservieren. Homepage: www.lillicu.com; gelegen im Marina-Viertel
"L'oca bianca", CagliariDie "weisse Gans" ist ein Crossover-Restaurant; Mix aus Sardinien, Orient und vegetarischer Küche. Homepage: www.locabiancacagliari.it; im Marina-Viertel
Antica Taverna "Principi di Dan", CagliariVersteckt, unscheinbar und großartig: Sardische Küche, antike Rezepte, nicht zuviel, nicht zuwenig, richtig richtig gut gemacht, man arbeitet - von Wein über Fleisch bis Käse - ausschließlich mit ausgesuchten Lieferanten. Und dabei sicher nicht zu teuer, im Gegenteil. Sagten wir schon "großartig"?Homepage: www.principididan.it; in einer Nebenstraße am Piazza Santo Sepolcro; im Sommer Außenplätze auf der Piazza. Reservieren!
Unsere Homestory
Su Zilleri e Su Doge, CagliariGehobene Hausmannskost - wie das geht, zeigt man Euch in dieser Küche. Beste regionale Zutaten, große Weine, viel Kochverstand. Und das alles auf der alten Stadtmauer im Viertel Castello, in verwinkelten Räumen. Toll.Facebook-Seite: .../Su-Tzilleri-e-su-DogeIm Castello-Viertel, direkt gegenüber vom Elefantenturm.
Unsere Homestory
"L'Oasi", CarloforteThunfisch gibt es häufig in Carloforte. Hier bekommt man ihn in Hausfrauen-Art, zu einem angenehmen Preis, in gemütlichem Ambiente. Empfehlung: Vorspeisenteller ... aus Thunfisch 🙂Homepage: www.carloforte.net/ristoranteoasi; im Zentrum, parallel zur Einkaufsstraße
"Hostaria Caligola", Sant'Antioco Cinzia kocht nach bester sardischer Art, das Angebot ist nicht herkömmlich und bietet eher die besondere Auswahl. Besser könnte man auch direkt bei Großmutter nicht essen.Homepage: www.caligolahostaria.it
Locanda "La Rosa", Pauli Arbarei Dieses kleine sehr familiäre Restaurant in einem alten Gebäude aus Granit, ist zum Wohlfühlen. Es gibt nicht immer alles, was auf der Karte steht, aber vertraut Euch einfach den Gastgebern an. Homepage: www.locandalarosa.it; siehe auch unsere Homestory auf pecora-nera
"Il Cavallino della Giara", BaruminiKulinarisch keine Offenbarung, aber solides Futter für den großen Hunger. Und: ein Retter in der Not, als wir in der Nebensaison zu stranden drohten, daher sehr gern eine Empfehlung. Homepage: www.ristorantecavallinodellagiara.com

siehe auch unseren Artikel auf pecora-nera
“Su Palatteddu”, Tresnuraghes Gemütlich eingerichtet, mit lokaler Küche, großer Pizza und einem sehr guten Hauswein. Volltreffer in einem kleinen hübschen Dorf. Homepage: keine; im Dorfzentrum gegenüber der Kathedrale
Su Sirboni, MuraveraBeliebt bei den jungen Muraveresen, gibt es hier traditionelle Küche, aber auch richtig gute Burger. In der Jagdsaison ist Wildschwein (sard.: "sirbone") auf der Karte.
"La Cascina", MacomerDieses hübsche sardische Restaurant traut man der eher schmucklosen Stadt gar nicht zu, die Karte ist durchaus kreativ-regional. Homepage: www.lacascina.cc
Trattoria "Al Refettorio", AlgheroKreative sardische Küche, gute Weine der Insel. Innen geschmackvoll designt, im Sommer sitzt man außen wunderschön ruhig in einem Torbogen.Homepage: www.alrefettorio.it; Restaurant in einer Nebenstraße im alten Stadtkern
"The Kings", AlgheroAuf der alten Stadtmauer haben wir hier sehr gut und - wenn man auf Lage Rücksicht nimmt - auch nicht zu teuer gegessen. Im Sommer sehr voll. Homepage: www.thekingsrestaurant.it
"Il Pesce d'Oro", AlgheroIn Hafennähe, kurz vorm Zentrum, gegenüber des Parks gelegen. Ein unscheinbares Restaurant - das bei Einheimischen sehr beliebt ist. Unbedingt reservieren, erst recht für die Außenplätze im Sommer. Geschmacklicher und optischer Hit: Die Meeresfrüchte-PizzaHomepage: www.pescedoroalghero.it
Le 100 Pizze D&VDie vielleicht beste Pizza Algheros gibt es hier. Riesenauswahl (100 ...) und richtig günstig. Wenn Euch Ambiente egal ist, und ihr in Laufentfernung des Zentrums mit ein paar Tischen an der Straße vor Neonlichtern, und einem Ichnusa (oder mittelprächtigem Hauswein) happy seid, und Euer bestes Italienisch (das man zum Lesen der Speisekarte braucht), auspackt: unser Geheimtipp. Homepage: www.le100pizzedev.it
"Josto al Duomo", OristanoEine etwas überkandidelte Küche und etwas steifer Service - das ist aber auch schon das einzige was stört. Der Küchenchef arbeitet mit lokalen und traditionellen Zutaten, und hat eine lebhafte Fantasie, die den Preis absolut wert und in dieser Form auf der Insel selten zu finden ist. Homepage: www.jostoalduomo.net; direkt im Zentrum bei der Kathedrale
Trattoria "Il Marinaio", PloagheDieses Restaurant ist der "Vater" des Ristorante Saccargia in der Nähe der gleichnamigen Kirche bei Sassari. Wem das zu touristisch ist (obwohl auch gut!), der fährt nach Ploaghe. Richtig gute Pizza. Eines unserer Schafe schwört auf die "Gran Premio" mit Pommes und Streifen aus Pferdefilet ... Homepage: keine; Restaurant ist ausgeschildert in einer Seitenstraße, Via Battista
"Opera Viva", StintinoDer etwas andere Restaurant-Tipp der Einheimischen direkt im Ort. Fisch in vielen Varianten. Homepage: keine; Restaurant am Piazza di 45.
"Ristorante Da Antonio", StintinoIn einer Seitenstraße wartet dieses Fischrestaurant. Selten überfüllt. Der Tunfisch mit Oliven und Kartoffeln war super! Homepage: keine; Restaurant: Via Marco Polo
"Il Cormorano", CastelsardoIn dem stark touristischen Angebot der Stadt eine echte Perle. Seit über 30 Jahren hält sich dieser Familienbetrieb und bietet hervorragende lokale Küche. Man sitzt etwas schlichter, aber im "echten" Castelsardo, und Ihr bekommt mit Sicherheit mehr Qualität fürs Geld als wenn ihr "oben im Borgo" versucht, für weniger zu essen.Homepage: ristoranteilcormorano.net am Fuße des Berges, am Rand des historischen Zentrums, hinter dem Platz an der Hauptstraße
"Osteria di Porto Pozzo", Porto PozzoDirekt an der Straße zwischen Palau und Santa Teresa Gallura lockte uns dieses kleine, leuchtend blaue Haus. Wir wurden nicht enttäuscht, aßen z. B. die süßen Ravioli und grandiosen Thunfisch in Sesamkruste in einem großen, chilligen Garten.Homepage: www.osteria-portopozzo.it
"La Rosa dei Venti", Porto Pollo Kurz vor der Isola dei Gabbiani liegt ist dieses bei Surfern und Einheimischen aus Palau gleichermaßen beliebte Restaurant. Früher hat hier noch die "Mamma" gekocht, heute hat der Sohn übernommen. Umfangreiche Pizzakarte; das gemischte Antipasto mare reicht fast für ein ganzes Abendessen. Im Sommer besser reservieren. Homepage: www.larosadeiventipalau.it
"Il Maestrale", Porto Pollo Im Ristorante / Pizzeria kocht eine junge Mannschaft wirklich gute Sachen. Wir kommen allerdings immer wieder wegen der Calzone her. Vorher Apéro in der Hotelbar ein Stück weiter hoch, von der Terrasse hat man einen tollen Blick auf den Sonnenuntergang und die Isola dei Gabbiani. www.ilnidodeigabbiani.it/ristorante.htm
_________________________
Charcuterie Enotheque "Kissing Pigs", Bonifacio (Corsica)Zum Abendessen nach Korsika, das geht nur mit Übernachtung - aber für das Kissing Pigs würden wir es ohne weiteres tun! Nirgendwo sonst haben wir so gut Schwein gegessen - auf ganz Sardinien nicht. Ehrlich! Hier wird die korsische Rasse "Nustrale" angeboten, ein Abend in dem gemütlichen Restaurant ist unvergesslich. Homepage: keine; Restaurant direkt unten an der Hafenpromenade, eher in Richtung des Fähranlegers
_________________________
Gastro-Blog Donkeychallenge Hier gucken wir sehr gern selbst, wenn wir ein Restaurant suchen. Der Schwerpunkt liegt auf Cagliari, aber die Blogger besuchen auch anderswo Restaurants auf der Insel. Homepage: ristoranti.donkeychallenge.com

3 Comments

  1. geli

    24. Juli 2017 at 19:21

    Ja!Das sind mal Tipps, wie ich sie mir wünsche.
    Gratulation und viel Erfolg beim “Tüfteln” weiterhin.Super!!!

    Reply
  2. Barbara

    27. September 2017 at 14:18

    Bald reise ich mit meinen Töchtern nach Palau: Hätte ich deinen wunderbaren blog, liebe pecora nera, doch nur schon früher entdeckt! Jetzt bleibt mir nur noch wenig Zeit, um drin zu stöbern.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sardinien-Impressionen von unterwegs

  • Olbia in der Nebensaison sardinienimnovember sardinien nebensaison blau sardinienreisebuch
  • Gran bello gatto  nei boschi di SeuloSadali  sonohellip
  • Jaaaa bei sardiniaferries bekommen schwarze Schafe schonmal den roten Teppichhellip
  • Das schwarze Schaf ist heute in Berlin beim Circolo Sardohellip
  • Vermutlich das wichtigste Denkmal der Welt  probabilmente il monumentohellip