Sud Sardegna

Küstenwanderung & määähr: Chia ganz ungestört und frei

27. April 2017 | Von
Küstenwanderung & määähr: Chia ganz ungestört und frei

Chia als Destination für Aktivurlauber?! Aber ja! Gewusst, wann, sind die Traumbuchten an der Costa del Sud ein richtig tolles Ziel für Kiter, Wanderer, Jogger – und natürlich auch für faule Augentiere!



Durch die Berge des Sarrabus

30. März 2016 | Von
Durch die Berge des Sarrabus

Die Fahrt auf der Landstraße SS125, die Cagliari mit Palau verbindet, ist was für Entschleuniger. Einer ihrer schönsten Abschnitte ist im Südosten und führt quer durch die Berge des Sarrabus. Hier geht
[weiterlesen …]



Costa Rei, wohlwollig betrachtet

30. November 2015 | Von
Costa Rei, wohlwollig betrachtet

Wir sind in den Sechziger Jahren. Der Belgier Guido Van Alphen war mit etwa 200 Mio. Lire in der Tasche (das sind mit heutigem Kurs etwa 100.000 Euro, damals etwa
[weiterlesen …]



Der ent-globalisierte Urlaub: Sardisch einkaufen, lokale Anbieter stärken

3. Juli 2015 | Von
Der ent-globalisierte Urlaub: Sardisch einkaufen, lokale Anbieter stärken

Beeehditorial Juli 2015 – Die Hauptsaison auf Sardinien ist da, und mit ihr die ewig langen Schlangen an den Kassen der Supermärkte. Denn der gut organisierte Tourist sucht nach der Ankunft mit der Fähre als allererstes das Einkaufszentrum am Ortsausgang auf und sorgt mit einem Rieseneinkauf für das Grundrauschen im Kühlschrank des Ferienhauses. Ah, guck mal, sardischer Wein im Angebot für 2,99 – das ist ja super! Schwupp – ist die Kiste im Einkaufswagen, ohne dass Mensch weiss, was er kauft. Cannonau, hat er im Reiseführer gelesen, ist gut. Im nächsten Gang wird’s einfacher: Coca Cola, Franziskaner und Becks haben es längst ganzjährig in die Regale geschafft. Der Einzelhandel will, dass der Tourist alles bekommt was er braucht. Globalisierung sei Dank gibt es die vertrauten Produkte, und der Reisende …



Carignano, Cannonau & Co.: schwarzschafig reisen auf den Weinstraßen Sardiniens

5. Oktober 2014 | Von
Carignano, Cannonau & Co.: schwarzschafig reisen auf den Weinstraßen Sardiniens

Die Zeit der Weinernte / Vendemmia ist da – auch auf unserer Lieblingsinsel. Das schwarze Schaf begibt sich auf die Weißstraßen Sardiniens, um aus erster Hand ein paar gute Tipps
[weiterlesen …]



Bilderreise durch Sardinien: der Südwesten

10. Oktober 2011 | Von
Bilderreise durch Sardinien: der Südwesten

Im Südwesten streifen wir vom Capo Pecora vorbei an den Minen des Iglesiente in Buggerru und Masua, durch Carloforte und die Costa del Sud bis
[weiterlesen …]



Bilderreise durch Sardinien: der Osten und Süden

10. Oktober 2011 | Von
Bilderreise durch Sardinien: der Osten und Süden

Hier streift das schwarze Schaf durch die wunderschöne Ogliastra und den Supramonte mit der Gola Gorroppu und Orten wie Cala Gonone, Galtelli, Baunei und vorbei
[weiterlesen …]



Dem Wind hinterher: Kite-Safari rund um die Welt – auf Sardinien

17. Mai 2011 | Von
Dem Wind hinterher: Kite-Safari rund um die Welt – auf Sardinien

Wind. Es gibt sie, diese schwarzen Schafe, auch Kitesurfer genannt, die den Wind so sehr mögen, dass sie ihm safariartig, also in einer Kite-Safari, hinterher reisen. Denen ungemütliches Wetter mit Wolken und Regen nichts ausmacht, wenn es nur Wind gibt. Natürlich bevorzugen auch wir Sonne und warme Temperaturen. Doch vor allem Wind. Sardinien hat Wind. Viel Wind. Und dabei Sonne und Wärme zu Zeiten, zu denen Sommer-Sonne-Strand-Touristen noch nicht vorzufinden sind, da das Schlechtwetterrisiko noch zu groß ist. Der Wind ist auf Sardinien zu Hause. Die Italiener
[weiterlesen …]



Bastione di Saint Rémy: Cagliaris spanische Dachterrasse

21. Februar 2011 | Von
Bastione di Saint Rémy: Cagliaris spanische Dachterrasse

Die Bastione di Saint Rémy in Cagliari ist nicht unbedingt der schwarzschafigste Platz in der ganzen Stadt. Einer, der Weitblick erlaubt und Fernweh schürt. Heute ein schöner und ruhiger, auf dem sich trefflich chillen lässt. Oder eine Dauerbaustelle. Damals einer, der bewegte. Die Bastione di Saint Rémy wurde rund um 1900 auf den alten Stadtmauern Cagliaris errichtet und beherbergte einst ein altes Dominikanerkloster. Erbaut im neoklassizistischen Stil mit korinthischen Säulen aus weißem Kalkstein von Fulgenzio Setti und Giuseppe Costa. Die Idee zu der Bastione Saint Rémy und
[weiterlesen …]