Iglesiente

Canyon Gutturu Cardaxius: Klettern in der Bananenrepublik

23. Januar 2017 | Von
Canyon Gutturu Cardaxius: Klettern in der Bananenrepublik

Das schwarze Schaf hatte sich den Canyon Gutturu Cardaxius schon lang auf seine »Bucket List« fürs Trekking gesetzt. Dabei ist die Schlucht eher etwas zum Klettern!



Schwarzschafige Touren im Sulcis und Iglesiente

25. September 2016 | Von
Schwarzschafige Touren im Sulcis und Iglesiente

Der Südwesten Sardiniens ist perfekt für alle Aktivurlauber, vom Kitesurfer bis zum Kletterer, vom Mountainbiker bis zum Wanderer. Die folgenden Touren im Sulcis-Iglesiente sind insgesamt etwa 100
[weiterlesen …]



Abkühlung! … in der Grotte San Giovanni in Domusnovas

27. Juli 2016 | Von
Abkühlung! … in der Grotte San Giovanni in Domusnovas

Verdammt, ist das warm. Ach was, warm. Heiß ist es! Sommer! Das schwarze Schaf ächzt in seiner Wolle und sucht Schatten. An die 38 Grad. Also, was
[weiterlesen …]



Die Dünen von Scivu: Wüstenoase mit Relax-Garantie

29. Februar 2016 | Von
Die Dünen von Scivu: Wüstenoase mit Relax-Garantie

Das schwarze Schaf steht auf den hohen Dünen von Scivu und kann sich nicht sattsehen. Kraftvoll und türkis rauscht das Meer von weit draußen heran. Ein Wellenparadies.
[weiterlesen …]



Nebida: ein Schaf, fünf Felsen und eine Waschanlage

18. November 2015 | Von
Nebida: ein Schaf, fünf Felsen und eine Waschanlage

Nebida. Ein schwarzes Schaf entert das alte Minendorf an der Südwestküste Sardiniens, in der Region Sulcis-Iglesiente. Das sardische Wort „nébida“ bedeutet Nebel. Ist das der Namensgeber?
[weiterlesen …]



Modiglianis erste Muse – eine Sardin?

20. August 2015 | Von
Modiglianis erste Muse – eine Sardin?

Modigliani war dem schwarzen Schaf zugegeben fast ein Unbekannter. Da musste es im Gedächtnis schon ein wenig graben: Ein wichtiger Künstler Italiens. Maler. Bildhauer. Frauenbilder. Akte. Lange Gesichter
[weiterlesen …]



Der ent-globalisierte Urlaub: Sardisch einkaufen, lokale Anbieter stärken

3. Juli 2015 | Von
Der ent-globalisierte Urlaub: Sardisch einkaufen, lokale Anbieter stärken

Beeehditorial Juli 2015 – Die Hauptsaison auf Sardinien ist da, und mit ihr die ewig langen Schlangen an den Kassen der Supermärkte. Denn der gut organisierte Tourist sucht nach der Ankunft mit der Fähre als allererstes das Einkaufszentrum am Ortsausgang auf und sorgt mit einem Rieseneinkauf für das Grundrauschen im Kühlschrank des Ferienhauses. Ah, guck mal, sardischer Wein im Angebot für 2,99 – das ist ja super! Schwupp – ist die Kiste im Einkaufswagen, ohne dass Mensch weiss, was er kauft. Cannonau, hat er im Reiseführer gelesen, ist gut. Im nächsten Gang wird’s einfacher: Coca Cola, Franziskaner und Becks haben es längst ganzjährig in die Regale geschafft. Der Einzelhandel will, dass der Tourist alles bekommt was er braucht. Globalisierung sei Dank gibt es die vertrauten Produkte, und der Reisende …



3 für 1: Der Tempel von Antas und seine Götter

3. Februar 2015 | Von
3 für 1: Der Tempel von Antas und seine Götter

Das, wovon das italienische Festland fast unendlich viel hat – nämlich ruinöse, römische Hinterlassenschaften wie Aquädukte, Säulen, Tempel – ist auf Sardinien eher selten. So manch Italien-Kultur-Reisender wurde auf der
[weiterlesen …]



Der heimliche Star der Nuraghen: Villaggio nuragico di Seruci

7. März 2014 | Von
Der heimliche Star der Nuraghen: Villaggio nuragico di Seruci

Der erste, der vielen beim Stichwort »Nuraghen« einfällt ist, Su Nuraxi in Barumini. Klar, ist ja bislang auch einzige Weltkulturerbestätte Sardiniens und allein das ist einen Eintrag in jedem
[weiterlesen …]



Masua und das Meer

13. Februar 2014 | Von
Masua und das Meer

Zwischen Funtanamare und Masua verläuft einer der schönsten Wanderwege der Insel – der Sentiero dei Cinque Faraglioni / Pfad der fünf Felsen. Er zeigt besonders in der Nebensaison (hier: Februar) eine wundervolle Seite Sardiniens – das wilde, schöne Meer. Wir haben das in ein paar Bildern festgehalten. Wer das Meer aus nächster Nähe sehen und dabei etwas über die Kultur der Insel und die Natur aus nächster Nähe erleben will, dem empfehlen wir die Gegend um Nebida. Mehr in unserem Artikel Nebida: ein Schaf, fünf Felsen
[weiterlesen …]