Flora und Fauna

Canyon di Caprera: Wo sich Wale, Delfine und Mondfische treffen

30. Mai 2017 | Von
Canyon di Caprera: Wo sich Wale, Delfine und Mondfische treffen

Vor den Küsten Sardiniens befindet sich eine Welt unter Wasser. Mit Bewohnern, die nur ganz selten auftauchen und in unsere Welt spähen. Wale, Delfine, Mondfische,
[weiterlesen …]



Wenn die Posidonia rund wird: von Seegras, Meerbällen und Küstenschutz

27. Mai 2017 | Von
Wenn die Posidonia rund wird: von Seegras, Meerbällen und Küstenschutz

Hast du dich auch schon mal gefragt, wo diese braunen, grasigen Bälle an manchen Stränden herkommen, und was sie eigentlich sind? Kurz: Es sind die verfilzten Reste aus Seegras oder Neptungras, auf Sardinien einfach Posidonia genannt. Määähr erfährst du hier.



Die Dünen von Scivu: Wüstenoase mit Relax-Garantie

29. Februar 2016 | Von
Die Dünen von Scivu: Wüstenoase mit Relax-Garantie

Das schwarze Schaf steht auf den hohen Dünen von Scivu und kann sich nicht sattsehen. Kraftvoll und türkis rauscht das Meer von weit draußen heran. Ein Wellenparadies.
[weiterlesen …]



Die Giftspinne und drei mal sieben Frauen

16. Juli 2015 | Von
Die Giftspinne und drei mal sieben Frauen

Die schwarze Witwe des Mittelmeers … dömdöm dömdöm dömdöm dömdöm … Na gut, so gefährlich wie der weisse Hai ist sie nicht, aber eine Giftspinne
[weiterlesen …]



Ein Fest fürs Seegras: Posidonia Festival

24. Juni 2015 | Von
Ein Fest fürs Seegras: Posidonia Festival

Posidonia oceanica, Seegras, Neptungras. Man sieht sie in großen Teppichen: dunkelgrün im und braun am Wasser. Und die Fasern rollen sich zu Bällen zusammen; Seeball, Meerball, palle di mare sind ihre Namen (in diesem Artikel verraten wir mehr über das tolle Gras). Zu Unrecht ist die Posidonia nasberümpft von badenden Touristen. Denn diese feine Pflanze ist ein Zeichen von hervorragender Wasserqualität und wichtiger Bestandteil des Ökosystems an den sardischen Küsten, wenn nicht des ganzen Mittelmeers. Ach was, der ganzen Welt! Denn wenn sie wegbleibt, dann
[weiterlesen …]



Cabras, die Schöne am See

19. Mai 2015 | Von
Cabras, die Schöne am See

„Die Bottarga schmeckt nirgends so gut wie in Cabras (Càbras). Trägt man sie auch nur nach Oristano, verliert sie an Geschmack. Mit jedem Kilometer, den
[weiterlesen …]



Der sardische Hirsch: Wiederansiedelung im Supramonte

31. Januar 2014 | Von
Der sardische Hirsch: Wiederansiedelung im Supramonte

Als der sardische Hirsch zum ersten Mal auf das schwarze Schaf traf, war das eher eine zufällige Angelegenheit. Scheu und flink waren die wild lebenden und
[weiterlesen …]



Isola di Figarolo: Paradies für Mufflons

1. Juli 2013 | Von
Isola di Figarolo: Paradies für Mufflons

Die Isola di Figarolo könnte dem ein oder anderen bei der An- oder Abreise nach Sardinien aufgefallen sein: ein kleiner, 139 Meter hoher, pyramidenförmiger Tafelberg am nordöstlichen Ende des Golfo di Olbia. Das Capo Figari hinter Golfo Aranci ist der Punkt, von dem man die kleine Insel von Land aus am besten sehen kann. Denn die Anreise auf das Eiland ist nicht ganz einfach: Figarolo ist nur über das Meer zu erreichen, per Boot – oder schwimmend, vielleicht als Stand-up-Paddler. Da hier mit Wellengang und
[weiterlesen …]



Asinara – wo (nicht nur) weiße Esel auf einer Insel leben

13. Mai 2013 | Von
Asinara – wo (nicht nur) weiße Esel auf einer Insel leben

Salve! Ich heiße Severino und bin das Maskottchen, also quasi der „Chefesel“ der Insel Asinara. Ich wohne in Campo Perdu. Da es auf Asinara keine Schafe
[weiterlesen …]



Valle di Lanaitto: traumhaftes Tal mit wilden Schafen

28. Januar 2013 | Von
Valle di Lanaitto: traumhaftes Tal mit wilden Schafen

Keine zehn Minuten hatten wir das Auto abgestellt und die Füße auf einen Trekkingpfad an der westlichen Bergflanke des Valle di Lanaitto (Lanaitto-Tal; sardisch: Badde Lanaithu) gesetzt,
[weiterlesen …]