Geschichten

Costa Rei, wohlwollig betrachtet

30. November 2015 | Von
Costa Rei, wohlwollig betrachtet

Wir sind in den Sechziger Jahren. Der Belgier Guido Van Alphen war mit etwa 200 Mio. Lire in der Tasche (das sind mit heutigem Kurs etwa 100.000 Euro, damals etwa
[weiterlesen …]



Erwacht nach 30 + 3.000 Jahren: Giganten von Mont’e Prama

9. Dezember 2014 | Von
Erwacht nach 30 + 3.000 Jahren: Giganten von Mont’e Prama

Es war ein kalter Märzmorgen des Jahres 1974 in der flachen, baumlosen Landschaft in der Nähe von Cabras auf der Sinis-Halbinsel. Der Bauer Sisinnio Poddi ist auf seinem Weizenacker, gelegen
[weiterlesen …]



Ein Handwerker wird zum Künstler: die Geschichte von Silvestro Carboni

13. Mai 2014 | Von
Ein Handwerker wird zum Künstler: die Geschichte von Silvestro Carboni

Silvestro Carboni ist in dem kleinen Dorf Villacidro im Südwesten der Insel ein bekannter Mann. Ein ehrlicher Arbeiter, ein Schmied mit einem feinen Sinn für
[weiterlesen …]



Chiesetta San Silverio: eine Zuflucht für Fischer

26. März 2014 | Von
Chiesetta San Silverio: eine Zuflucht für Fischer

Einhundertfünfzig Seemeilen über das offene Meer. In den dreißiger Jahren überwanden Fischer von der Isola Ponza im Golfo di Gaeta norwestlich von Neapel jeden Frühling diese
[weiterlesen …]



Carloforte: Ligurisch-tunesisches Flair auf der Insel vor der Insel

28. August 2013 | Von
Carloforte: Ligurisch-tunesisches Flair auf der Insel vor der Insel

Carloforte, das können wir vorausschicken, ist eigen. Die einzige Stadt auf der im Südwesten liegenden „Insel vor der Insel“, Isola San Pietro, hat sich eine
[weiterlesen …]



Gairo Vecchio: Verloren und verlassen nach sechs Tagen Unwetter

29. Juli 2013 | Von
Gairo Vecchio: Verloren und verlassen nach sechs Tagen Unwetter

An der Landstraße SS 198, auf unserem Weg von Lanusei nach Jerzu, landen wir in der kleinen verlassenen Ortschaft »Gairo Vecchio« – und sind sofort
[weiterlesen …]



Das Haus der Unruhen – La Casa dell’Inquietudini

24. Juli 2013 | Von
Das Haus der Unruhen – La Casa dell’Inquietudini

Unter dem freien Himmel Sardiniens, genauer: etwas außerhalb von Ulassai, befindet sich ein Kunstwerk mit einem unerwartet dunklen Charakter: „La Casa dell’Inquietudini“ – das Haus
[weiterlesen …]



Glückliches Sardinien: Wenn Paolo Laconi träumt

5. Juli 2013 | Von
Glückliches Sardinien: Wenn Paolo Laconi träumt

Bunt und kantig. Ursprünglich und progressiv. Verträumt und real. Authentisch und sarkastisch. Das ist die Kunst von Paolo Laconi. Der sympathische Künstler aus Cagliari schafft
[weiterlesen …]



Acht Kilometer, zu Fuß oder zu Pferd nach San Marco, Tresnuraghes

17. Mai 2013 | Von
Acht Kilometer, zu Fuß oder zu Pferd nach San Marco, Tresnuraghes

Acht Kilometer. Zu Fuß. Über Hügel, Stock und Stein. Gut zwei Stunden eine Strecke. Dann wieder zurück. Wer macht denn sowas? Die Einwohner von Tresnuraghes
[weiterlesen …]



Asinara – wo (nicht nur) weiße Esel auf einer Insel leben

13. Mai 2013 | Von
Asinara – wo (nicht nur) weiße Esel auf einer Insel leben

Salve! Ich heiße Severino und bin das Maskottchen, also quasi der „Chefesel“ der Insel Asinara. Ich wohne in Campo Perdu. Da es auf Asinara keine Schafe
[weiterlesen …]