Archäologie

Höchste Nuraghe!

20. November 2016 | Von
Höchste Nuraghe!

„Rechts“ ist eine Interpretationsfrage. Die Nuraghier lebten nun mal nicht in einer binären Welt. Das ist mir nach langer Zwiesprache mit ihnen klar geworden. Wenn
[weiterlesen …]



Cabras, die Schöne am See

19. Mai 2015 | Von
Cabras, die Schöne am See

„Die Bottarga schmeckt nirgends so gut wie in Cabras (Càbras). Trägt man sie auch nur nach Oristano, verliert sie an Geschmack. Mit jedem Kilometer, den
[weiterlesen …]



Erwacht nach 30 + 3.000 Jahren: Giganten von Mont’e Prama

9. Dezember 2014 | Von
Erwacht nach 30 + 3.000 Jahren: Giganten von Mont’e Prama

Es war ein kalter Märzmorgen des Jahres 1974 in der flachen, baumlosen Landschaft in der Nähe von Cabras auf der Sinis-Halbinsel. Der Bauer Sisinnio Poddi ist auf seinem Weizenacker, gelegen
[weiterlesen …]



Der heimliche Star der Nuraghen: Villaggio nuragico di Seruci

7. März 2014 | Von
Der heimliche Star der Nuraghen: Villaggio nuragico di Seruci

Der erste, der vielen beim Stichwort »Nuraghen« einfällt ist, Su Nuraxi in Barumini. Klar, ist ja bislang auch einzige Weltkulturerbestätte Sardiniens und allein das ist einen Eintrag in jedem
[weiterlesen …]



Su Benatzu: Hier muss doch irgendetwas sein …

24. Juni 2013 | Von
Su Benatzu: Hier muss doch irgendetwas sein …

Einsam und verlassen liegt die Ortschaft Su Benatzu an der Provinzstraße zwischen Teulada und Santadì. Mitten im Hochsommer. Grillen zirpen, das Gras ist vertrocknet, Disteln überwuchern
[weiterlesen …]



Nekropole Puttu Codinu: Feen im Regen

16. März 2013 | Von
Nekropole Puttu Codinu: Feen im Regen

Man nehme: Einen Tag mit Dauerregen im März und einige abgelegene Feenhäuser. Zum Beispiel die Domus de Janas der Nekropole Puttu Codinu in der Region Logudoru, östlich
[weiterlesen …]



Shardana und mehr: eine sardische Schatzsuche in Teti

3. Dezember 2012 | Von
Shardana und mehr: eine sardische Schatzsuche in Teti

Teti kennt nicht mal jeder Sarde. Als ich einer Freundin, die aus Arzachena stammt, erzähle, wo ich an diesem Wochenende hinfahre, guckt sie mich groß
[weiterlesen …]



Gestrandet vor dem Hünengrab: Dolmen Sa Coveccada

16. November 2012 | Von
Gestrandet vor dem Hünengrab: Dolmen Sa Coveccada

Ging Euch das auch schonmal so? Da liest man in einem Reiseführer von einer tollen Sehenswürdigkeit, die auch vor Ort fett mit Schildern angepriesen wird,
[weiterlesen …]