Sardinien: eine Insel für Fortgeschrittene

    Beeehditorial

    Sardinien: eine Insel für Fortgeschrittene

    Sole, mare, spiaggia. Sonne, Meer, Strand. Das ist das, was viele mit Sardinien verbinden. Das ist natürlich richtig, wenngleich wir nicht müde werden zu erzählen, dass es sooo viel mehr gibt! Dazu ist dieser Blog ja da – um sich mit Neugier und der Lust des Entdeckens auf die Insel einzulassen. Jedes Jahr im Sommer begegnen uns aber Menschen, von denen wir glauben, dass sie auf Fehmarn, Rügen oder in Dänemark besser aufgehoben wären. Nicht, weil wir sie nicht mögen oder nicht hier haben wollen – das ist schon ok. Vielmehr, weil sie ein bisschen zu blauäugig durch die sardische Welt stapfen und vermutlich viel viel mehr Ordnung und Bekanntes in ihrem Urlaub brauchen, als sie es je zugeben würden. Ein Beispiel: Wir treffen ein deutsches Pärchen an der Kasse eines
    [weiterlesen …]

    pecora nera ~ das schwarze Schaf

    "pecora nera" ist italienisch und heißt "schwarzes Schaf". Unser Blog zeigt die Insel Sardinien von ihrer ursprünglichen, eigenwilligen und unverfälschten Seite. Mit schwarzschafiger Aufmerksamkeit und in Entdeckerlaune reisen wir durch die vielfältigen Regionen. Mit Schnüffelnase und einem neugierigen Blick über so manche Hecke und hinter die Fassaden entdecken und zeigen wir den starken eigenen Charakter der Insel. Die gut recherchierten und direkt erlebten Artikel beschäftigen sich vorwiegend mit der Nebensaison, mit den Perlen der Insel und sprechen den individuell Reisenden an, der sich abseits des Mainstream-Tourismus bewegt. Die edizione pecora nera ist unser Verlag für schwarzschafige Reiseliteratur.

    Il nostro blog parla di fatti autentici che rigurdano gli aspetti tipici della vita vissuta in Sardegna. Vuole trovare la vera anima ed il vero cuore dell'Isola e far conoscere le emozioni che questa suscita, ricercando le località meno turistiche e le storie più belle per promuovere un turismo sostenibile e tutto l'anno.

Impressum und Datenschutz

Bloginhaber:
Redaktion edizione pecora nera
c/o Nicole Raukamp
Schöpflinstraße 8
68165 Mannheim
E-Mail: beeeh@pecora-nera.eu

Verantwortlich gemäß Medienstaatsvertrag/Telemediengesetz: Nicole Raukamp, nimp@nimp.de

Alle Rechte vorbehalten. „pecora nera“ ist eine eingetragene Marke, registriert bei dem Deutschen Patent- und Markenamt.» Rechtliche Hinweise und Urheberrecht

Datenschutz: » Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies

Regionen

Orosei, ein Ort zum Wohlfühlen Orosei, ein Ort zum Wohlfühlen

Zeit für eine kleine Liebeserklärung an Orosei. An einen Ort, der sich so ganz unaufdringlich in die sardische Landschaft schmiegt. Der plötzlich da ist und
[weiterlesen …]

Cala di Volpe: Türkisfarbene Raststätte für Megayachten Cala di Volpe: Türkisfarbene Raststätte für Megayachten

Morgenbad! Wir haben Ende Juni und das Meer ist noch etwas kühl. Unsere kleine Crew ist nach einer windstarken, ankerwachen Nacht etwas gerädert aufgewacht. Unser heutiges
[weiterlesen …]

Santa Cristina: Ach du heiliger Brunnen! Santa Cristina: Ach du heiliger Brunnen!

Nächste Abfahrt »Santa Cristina«. Immer, wenn das schwarze Schaf an dem nicht zu übersehenden Schild an der Schnellstraße bei Paulilatino vorbeifuhr, nagte das schlechte Gewissen an ihm: Eine der
[weiterlesen …]

Die zehn Gesichter eines Schafs: Bei der Schafschur („tosatura“) Die zehn Gesichter eines Schafs: Bei der Schafschur („tosatura“)

Wer denkt, Schafe hätten nur ein (dummes) Gesicht, der kennt noch nicht die zehn Gesichter eines Schafes, das geschoren wird …

Canyon di Caprera: Wo sich Wale, Delfine und Mondfische treffen Canyon di Caprera: Wo sich Wale, Delfine und Mondfische treffen

Vor den Küsten Sardiniens befindet sich eine Welt unter Wasser. Mit Bewohnern, die nur ganz selten auftauchen und in unsere Welt spähen. Wale, Delfine, Mondfische,
[weiterlesen …]

Impressionen Cavalcata Sarda 2017: Fest der Schönheit und Vielfalt Impressionen Cavalcata Sarda 2017: Fest der Schönheit und Vielfalt

Die Cavalcata Sarda in Sassari gehört zu den wichtigsten Volksfesten Sardiniens. Und auch zu den größten und buntesten. Ein Fest der Schönheit der Insel, in all ihrer Vielfalt.

Cavalcata Sarda: viel mehr als ein Reiterfest Cavalcata Sarda: viel mehr als ein Reiterfest

Wir schreiben das Jahr 1899*. Der italienische König, Umberto der I., bereiste Sardinien – zusammen mit seiner Gemahlin Margarethe von Genua (ja, das ist die
[weiterlesen …]

Küstenwanderung & määähr: Chia ganz ungestört und frei Küstenwanderung & määähr: Chia ganz ungestört und frei

Chia als Destination für Aktivurlauber?! Aber ja! Gewusst, wann, sind die Traumbuchten an der Costa del Sud ein richtig tolles Ziel für Kiter, Wanderer, Jogger – und natürlich auch für faule Augentiere!

Sardinien

Feuer!!! ~ Bitte denkt mit, helft mit, seid vorsichtig und aufmerksam! Feuer!!! ~ Bitte denkt mit, helft mit, seid vorsichtig und aufmerksam!

Feuergefahr – vom 15. Juni bis 1. Oktober gilt auf Sardinien erhöhte Alarmbereitschaft. Strenge Verbote (z. B. kein Grillen in freier Natur) sind sinnvoll und unbedingt einzuhalten. Hier findest du ein paar Tipps, wie du Feuer vermeidest, bekämpfen hilfst und im Falle eines Falles dich und andere in Sicherheit bringst. Mitdenken ist gefragt, jeder kann etwas tun und alles ist besser als nichts.

Aussterbendes Hobby: Muscheln sammeln Aussterbendes Hobby: Muscheln sammeln

Muscheln und Strandsand aus Sardinien mit nach Hause nehmen, kann richtig teuer werden. Auch wenn’s schwer fällt: Nimm nichts mit außer einem Foto, hinterlasse nichts, außer deinen Spuren im Sand.

Sardinien-Reiseführer unterwegs: Määähr als Meer! Sardinien-Reiseführer unterwegs: Määähr als Meer!

Das schwarze Schaf tourt wie gewohnt für seinen Blog durch Sardinien – und hat seinen neuen Sardinien-Reiseführer dabei! Hier verrät das Schaf, wo es sich gerade rumtreibt, damit du es treffen kannst. Ein »meet the sheep« mit Määährwert sozusagen 🙂 Folgende Termine stehen bereits fest: Freitag, 9. Juni 2017, 14 Uhr – Montalbo, Siniscola, SP 3 nach Lula, Höhe Funtana s’Abbba … und Sonntag, 11. Juni 2017, 18 Uhr – Posada, Bar L’antico Terrazzo, centro storico … mehr Infos hier.

Aktiv im Sardinienurlaub – abseits vom St(r)andard Aktiv im Sardinienurlaub – abseits vom St(r)andard

Stell dir vor, du hast eine, zwei oder drei Wochen freie Zeit. Mit der Entscheidung für einen Sardinienurlaub hast du den perfekten Grundstein gelegt, damit das die schönste Zeit des Jahres wird! Jetzt geht es dir – neben dem Entspannungsfaktor – vielleicht auch darum, Land und Leute kennenzulernen. Das ist ja die Ur-Idee des Reisens. Sonst könnte man sich ja auch daheim im Spaßbad einschließen lassen. Auch ein Urlaubsmodell, in der Tat. Wer allerdings dazu auch noch aktiv veranlagt ist und ein wenig Bewegung nicht abgeneigt ist, braucht vermutlich noch ein paar andere Ideen. Das schwarze Schaf hat inselweit ein paar handfeste Tipps für für dich! Man kann es nicht oft genug sagen: Sardinien ist eines der besten Reiseziele in Europa für Aktivurlauber.

Wenn die Posidonia rund wird: von Seegras, Meerbällen und Küstenschutz Wenn die Posidonia rund wird: von Seegras, Meerbällen und Küstenschutz

Hast du dich auch schon mal gefragt, wo diese braunen, grasigen Bälle an manchen Stränden herkommen, und was sie eigentlich sind? Kurz: Es sind die verfilzten Reste aus Seegras oder Neptungras, auf Sardinien einfach Posidonia genannt. Määähr erfährst du hier.

Urlaub im Optimierungswahn: Entspann dich! Urlaub im Optimierungswahn: Entspann dich!

Kürzlich erschien ein klasse Artikel in der Süddeutschen: »Das wird ein super Urlaub, haben sie gesagt«. Darin ging es um Typologien von Reisepartnern. Leute, die alles durchorganisieren müssen, kleine Kolonialisten und meinungslose Mitläufer. Was hat das Schaf gelacht! Warum? Liest du hier.

Bandiera Blu 2017 für neun sardische Häfen Bandiera Blu 2017 für neun sardische Häfen

Mit der Bandiera Blu / dem blauen Band wurden 2017 neun Häfen in touristischen Regionen ausgezeichnet, die sich für Nachhaltigkeit und Umweltschutz rund um den Hafenbetrieb verdient machen.

Sardiniens Strände: superschön und ausgezeichnet Sardiniens Strände: superschön und ausgezeichnet

Sardiniens Strände gehören zu den schönsten der Welt und halten auf ihre Weise mit Karibik & Pazifik locker mit. Und: Sie gehören zu den saubersten Europas, wie die Auszeichnung »Bandiera Blu« sogar für die touristischen Regionen beweist.

Meer im Mai: Sardiniens Segelreviere in der Nebensaison Meer im Mai: Sardiniens Segelreviere in der Nebensaison

»Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln geh’n« … der Klassiker der 50er Jahre sorgt für spontane Sehnsucht nach Meer. Spontanhilfe in der Nebensaison, während Nord- und Ostsee noch konsequent in Schietwetter baden: Sardiniens Segelreviere! Sardiniens Seeseite erleben zu wollen, ist vielleicht nicht die billigste, so aber doch eine der besten Ideen, die du für deinen Urlaub haben kannst. Oder soll es gar eine kleine oder große Auszeit auf dem Boot sein? Ja bitte gerne, am liebsten hier auf Sardinien! Und am liebsten jetzt, im Mai! Die Nebensaison ist beste Segelzeit: Ein Inseltraum zwischen Türkiswasser und starken Elementen. Vielleicht nicht immer was für Anfänger, wohl aber für alle Seebären.

Regen auf Reisen: Schatz, wir müssen reden! Regen auf Reisen: Schatz, wir müssen reden!

Der Urlaubshorror Nummer Eins ist da. Der Gutelauneblocker der Nation. Das schwarze Schaf des Wetters. Das Phänomen, das niemals, aber wirklich NIEMALS im Urlaub vorkommen darf: Regen. Mal schaun, ob wir schaf(f)en, dem ungeliebten Wetter etwas Positives abzuringen.

Sardinien-Playlist: entspannte Fahrten auf sardischen Landstrassen Sardinien-Playlist: entspannte Fahrten auf sardischen Landstrassen

Auf kleinen Landstraßen und Serpentinen gondeln, die Zeit vergessen, bei relaxter Musik einfach den Kurven folgen, Sardinien entdecken und Kilometer fressen … mit der schwarzschafigen Playlist kein Problem!

Sardinien im April: Gewusst wie, wo und wann Sardinien im April: Gewusst wie, wo und wann

Ostern kommen traditionell die ersten Reisenden auf Sardinien an. Das sind alles durchweg entspannte Leute. An den ruppigen Tagen gehen sie eingemummelt in drei Lagen Klamotte plus Windbreaker am Strand spazieren. Sardinien in der Nebensaison ist etwas für Individualisten. Wer jetzt mit durchorganisierter Infrastruktur rechnet, steht erstmal etwas ratlos da. Da kommt es auf »Gewusst wie, wo und wann« an. Das schwarze Schaf hat zwei wichtige Tipps für dich: 1. Buche nicht die gesamte Urlaubszeit im voraus durch. 2. Ab ins Auto oder in den Bus und mache eine Rundreise!

Der 100. Giro d’Italia startet auf Sardinien Der 100. Giro d’Italia startet auf Sardinien

Für Rennradfans gibt es 2017 einen echt guten Grund, nach Sardinien zu reisen: Die 100. Ausgabe des Radrennens Giro d’Italia startet auf unserer Lieblingsinsel!

Meet the Sheep! Vorstellung Reisebuch & sardische Weine am 4.3. in Hannover Meet the Sheep! Vorstellung Reisebuch & sardische Weine am 4.3. in Hannover

Ein Event für Kurzentschlossene: Am Samstag, dem 4.3. stellt das schwarze Schaf seinen neuen Reiseführer mit Määährwert »Sa Sardigna« in Hannover vor. Und zwar im Rahmen eines ebenso tollen Anlasses: einer Verkostung von sardischen Weinen, organisiert von tiposarda.de!